Wolfs KaleidoskopLichterkette in Gedenken an kleine Engel

  Startseite
  Über...
  INHALTSVERZEICHNIS
  Buchempfehlungen
  PAIDIRENIA
  Empfehlenswerte Links
  Z U H Ö R E N und Z U S E H E N
  Texte von Freunden...
  Bergpredigt - Gedanken von Anselm Grün
  FRIEDEN I
  Frieden II
  Du bist Deutschland
  Gedichte und Aphorismen
  Verkehrte Welt
  Märchenhafte Erzählungen
  IMPULSE II
  Banner interessanter Seiten
  Nachdenkliches III
  Aufgeschnappt
  Fremde Gedanken II
  Nachdenkliches II
  Fremde Gedanken aus dem Netz III
  Fremde Gedanken aus dem Netz II
  Diskursiv
  Leserkommentare
  Pinwand
  Nachruf auf Rosa
  Fremde Gedanken aus dem Netz I
  Stimmungen und Schwingungen
  Erzählungen und Kurztexte
  IMPULSE
  Meine schönsten Bibelstellen
  Gedanken, eher politisch
  Wortspielereien
  Gedichte und Gebete, christlich
  Fremde Gedanken I
  Nachdenkliches
  Gedankensplitter
  Kaleidoskop
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   HP meines Schwesterchens
   Adventskalender Sue
   Petras 1000 Wünsche
   Der MÄRCHENBLOG von BEA
   Amy
   Dolphis Gedankenozean
   Lisas Homepage
   Gemeinschaftsnetzwerk
   Herzenswünsche
   Aras Homepage
   MyDream.Kerze für Vergessene
   Autorengruppe Münster
   Ärzte ohne Grenzen
   D L R G
   DU bist DEUTSCHLAND
   Geschichte der DDR
   IGdA - Autorengemeinschaft
   Insel-Kaleidoskop
   Jesus Online
   Kummernetz
   Netz gegen Rechts
   Sonnenseiten
   SOS - Kinderdorfseite
   UNITED FOR PEACE- Initiative
   Viele schöne Fotos, auch die hier...
   Wer weiß was? Fragen und Antworten
   Wolfs Sammelsurium





http://myblog.de/wolf2005

Gratis bloggen bei
myblog.de





Leserkommentare





Hier möchte ich Kommentare posten, die Leser zu meiner Seite und/oder den hier befindlichen Texten abgegeben haben. Da das Gästebuch nur für kurze Gästebuch- Einträge gedacht, dieses Kaleidoskop aber auch kein Forum ist, werde ich hierhin die Beiträge verschieben, die Leser z.B. ins Gästebuch geschrieben haben.

*******************************************


DeGie
(e-mail: degie@giersbeck.de/ website: http://www.giersbeck.de/eskimos.htm) 25.05.05 12:40

"Lasse nicht zu, dass du einen Menschen triffst, der nach der Begegnung mit dir nicht glücklicher ist als vorher."

Lieber Wolf,
dieser Mutter-Theresa-Satz Deiner Startseite ist für sich gesehen, wenn man ihn wörtlich nimmt, etwas problematisch.

Aber schon, wenn man seine "Begegnung" mit einem Menschen als die Zeitspanne vom ersten Treffen bis zum Ableben eines der beiden Handelnden begreift, wird dieser Leitsatz umso wertvoller.


Für die kurze "Begegnung" des Momentes:
Nun, manchmal möchte man Menschen etwas sagen, was sie nicht hören wollen.
Nehmen wir zwei streitende Brüder.
Du könntest herkommen und sagen "vertragt Euch wieder, Ihre seid doch Brüder".
Du tätest niemandem weh, und vielleicht würde es zur Beruhigung beitragen.

Oft kommt es so zu einem Waffenstillstand, nicht aber zu einem Frieden.

Was könntest Du also noch in dem Beispiel tun?
Du könntest beide kritisch ansprechen über ihren Umgang mit dem jeweils anderen und Dinge, die noch kritisch zu sehen sind. Nicht als Vorwurf - den sollte sich ein Mensch selber machen. Vielleicht als Brücke zur eigenen Betrachtung.

Trotzdem aber könnte es sein, daß keiner von beiden glücklicher ist (im Gegenteil!) und beide zerstritten auseinander gehen.

Und Du stehst daneben.
Vielleicht bist Du beiden ein Freund.

Oft ist es aber der Freund, der kritisch bleiben und den Konflikt suchen muß, weil nur er eine Chance auf Zugang hat.

Beiden Brüdern wäre es lieber, würde das Thema ausgespart. Für den Moment (der auch ein Jahr dauern kann).
Aber die Brücke liegt auch in dem, was ursprünglich gespalten hatte.

Dieses ist ein völlig willkürliches Beispiel und soll auf keinen Fall als Metapher auf irgendetwas Reales oder Internettes verstanden werden.

Wichtig ist mir:
Wie glücklich Du einen Menschen in der lebenslangen "Begegnung" hinterläßt, kann diametral dem entgegen gerichtet sein, wie es sich für den Moment darstellt.
Ganz abgesehen davon, daß Dein Vorhaben sicher nicht immer klappen wird.
Aber wir sprechen ja auch von einem "Leitsatz".

Und immer noch bleibt es schwierig.

Ist es im Ergebnis besser, von zwei Menschen einem auf Dauer weniger glücklich zu hinterlassen und einem wirklich zu helfen (was man bei beiden versucht hatte) oder aber beiden nur einen kleinen Schritt weit zu helfen?

Wenn andere Menschen nach dem gleichen Prinzip handeln, wird sich doch sicher jemand finden, der auch den anderen erreichen kann. Und somit geht es letztlich beiden in der Summe DEUTLICH besser.


____________



Noch etwas anderes zum Thema "glücklich hinterlassen" - diesmal etwas mit realem Bezug zu meinem Leben außerhalb des Netzes.

Es gibt Menschen, denen es auf Dauer besser geht, wenn sie nicht regelmäßig zu tun haben.
Ich hatte mal in einer 8er-WG einen Mitbewohner, der mir wie ein Bruder war. (und umgekehrt auch).
Er war etwas jünger und deutlich weniger selbstbewußt.
Aber wir teilten viele Präferenzen. Er interessierte sich sehr für meine Gedanken und sprach mit mir über praktisch alles, was ihn bewegte.

Aber so viele glückliche Momente wir auch zusammen hatten:
Meine Präsenz führte subtil dazu, daß es ihm schlechter ging. Und zwar nicht durch Streit o.ä..

Wir haben uns sehr lange nicht gesehen.
Manchmal suche ich im Netz nach seinem Namen, um zu sehen, was er so macht. Wurde auch öfter schon fündig.
Dann wünsche ich ihm im Geiste viel Liebes aus der Ferne.

Ob es letztlich für seinen gefühlten Weg (also nicht für seinen Horizont) "gut" war, daß wir uns zumindest mal begegnet sind?
Ich weiß es nicht.

Aber ich sollte Dein GB nicht so zutexten ...

Aber Deine spirituelle Zentrierung inspiriert halt zu Gedanken.

Alles Liebe noch!

LieGrü,
DeGie

********************************************

Lieber Degie,

danke, dass Du meine Seite besucht und Dir die Mühe gemacht hast, einen Teil davon zu kommentieren. Zwar handelt es sich nicht um einen meiner Texte, doch habe ich ihn ja quasi auch als mein Motto auf die Eingangsseite gestellt.

Was ich dort auch schon gesagt habe, ist dies:

Sicherlich ist dies ein Leitsatz - aber wie sagte schon Laotse:
"Der Weg ist das Ziel." Oder, wie ich hinzufügen möchte:

Ideale sind wie Sterne –
keiner von uns wird sie jemals erreichen,
doch jedem von uns ist es erlaubt, dies zu versuchen.

Du sagst ja selbst, dass es ein Leitsatz ist.
Ergänzend möchte ich noch auf eines hinweisen:
Ich habe mir auch mal Gedanken gemacht, ob das, was ich in Worten oder Taten anderen Menschen habe zukommen lassen, so richtig war, wie es geschehen ist. Und ob diese anderen Menschen damit etwas anfangen können, ob es ihnen helfen kann. Ich hab dazu sogar - nur für mich - einen kleinen Text geschrieben ("Ungewiss" hab ich ihn genannt). Kurz danach fielen mir diese Zeilen ein:

Tue das,
was du meinst, tun zu müssen
(und was du
vor dir selbst verantworten kannst) -

Alles andere
überlasse getrost (!) deinem Herrn,
denn er allein kennt seinen Plan,
nach dem er alles zum Guten führt!

Übrigens noch lange bevor ich den Spruch von Fontane kennenlernte.

Später dann habe ich - ebenso "zufällig" - Zitate gefunden, die dazu passten:

Tue nur das Rechte in deinen Sachen; das andre wird sich von selber machen.
(Goethe)

Lass uns aus echtem Gehorsam gegen deinen Willen und wirklicher Nächstenliebe handeln und den Erfolg dir überlassen.
Amen.
(Wolfgang Aßmann)

Seitdem versuche ich, für die anderen, für den Nächsten immer das Beste zu erreichen (was ich für das Beste halte, innen, meiner inneren Stimme gemäß) - und überlasse alles andere der großen Kraft, die auch mich treibt, mein Leben beeinflusst und lenkt.

Ich will Dir aber auch noch eine Mail schreiben, denn wie gesagt, ich habe kein Forum für solchen Austausch und das Gästebuch ist dafür auch nicht gedacht.

Lieben Gruß
Wolf

**********************************************


Ein "Peter" hat dieses geschrieben:

Peter
( ) 4.6.06 22:58
Hallo Wolf,


sehr schön was du da geschrieben hast, aber auch viele Beiträge von fremden Seiten. :-))


Ja, lieber Peter, da hast Du Recht - ich habe es aber auch stets angegeben, selbst aus dem Inhaltsverzeichnis ist dies ersichtlich.
Insofern keine neue Erkenntnis, die Du da von Dir gegeben hast.

Vielleicht könntest Du sie noch etwas erweitern - und vielleicht auch Deinen wirklichen Namen und Deine Adresse und/oder Webpage hinzufügen.
So, in dieser Art, ist es ein anonymer Beitrag, den ich daher hierhin verschoben habe.

Lieben Gruß nach irgendwo
Wolf

***************************************************


Bearbeitet zuletzt am 05.06.2006



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung